Hallo, hier einige Infos über mich

Hörby (Herwig) Mende, geboren 1954. Nach abgeschlossener Schul- und Berufsausbildung, längerer Zeit als Berufssoldat beim Österreichischen Bundesheer. Res. Offz.  Absolvierung div. Spezial- und Sonderausbildungen. Die Zeit beim Bundesheer zählt für mich immer noch zu den wichtigsten Abschnitten meines Lebens. Ich habe es mir nicht leicht gemacht. Ich hatte die Möglichkeit Vieles zu lernen, die äußersten  Grenzen meiner Belastungs- und Leistungsfähigkeit  kennen zu lernen und blicke mit Stolz auf diese Zeit zurück.

 

Danach Ausbildung zum Hufschmied an der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Neben Gitarre spielen und Country Musik (von der Musik kann man leider nicht leben) bin ich in meinem Beruf als selbständiger Hufbeschlagsschmied tätig.  Infos:  www.hufservice.at

 

Schon in früher Kindheit vom Western- Virus infisziert war ich immer begeistert vom Cowboyleben und natürlich von der Countrymusic. Mit 13 die ersten Versuche mit der Gitarre, danach div. Schul-, und Rockbands (möglichst laut, meist falsch aber mit Begeisterung).

In späteren Jahren klassische Gitarrenausbildung an der VHS (Josef Matthias Hauer-Konservatorium Wr. Neustadt) bei Gabriele Stupka, die mir mit viel Geduld gezeigt hat, was es heißt, Gitarre zu spielen. „Danke Gabi und Entschuldigung für deine strapazierten Nerven.“

 

Meine Philosophie: Country Music pur.

Leider kommt auch in der Country Music die Elektronik immer mehr zum Einsatz. Manches ist bereits reiner Hard Rock. Auf Pedaldruck ist es dem Musiker möglich,  jedes Instrument aus der Konserve zuzuspielen. Alles kann verändert, abgemischt und optimiert werden. Diesen Weg wollte ich nicht gehen. Weg von der Elektronik, keine Musik aus der Konserve oder playbackunterstützte Auftritte. „Back to the Roots“.

 

Bei Veranstaltungen versuche ich alte und auch neue Songs so zu bringen, wie sie im alten Westen gespielt wurden. Am Abend am Campfire, während eines Tracks oder Roundups. Nur die Gitarre und die Stimme. Auch singe ich viele Lieder, auch eigene Songs im Niederösterreichischen Dialekt.

 

Was es sonst noch gibt:

Auch sonst stehen Pferde bei mir ganz vorne. Gemeinsam mit meiner Frau Gabi betreibe ich einen kleinen privaten Westernstall, der speziell auf natürliche Pferdehaltung ausgerichtet ist. Weitere Mitbewohner sind unsere 6 Katzen und unser Leonberger Hund „Rudi-Rüssel“.

 

Als Freizeit- und Westernreiter habe ich mich besonders auf die Arbeit mit dem Rope (Lasso) spezialisiert. In dieser Disziplin konnte ich auch einige gute Erfolge verzeichnen. 4 x Österr. Staatsmeister , 2 facher Vize- Europameister 2009 und 2010 Vaquero Ranch Roping.

Infos:  www.roping.at

 

Weiters  betreibe ich Cowboy Action Shooting. Dies ist ein dynamischer, vielseitiger Schießsport, bei dem jene Waffen zum Einsatz kommen, die einst den "Wilden Westen" gezähmt haben: Single Action Revolver, Unterhebelrepetiergewehre und Quer-Doppelflinten (auch vor 1899-Pump-Guns oder Unterhebelrepetier-Schrotflinten). Die Schießbewerbe werden auf eine ganz besondere "Wild-West-Art" szenerisch durchgeführt. Die Teilnehmer schießen dabei in mehreren Matches ("stages" oder "courses of fire") mit einer, zwei, drei oder vier Waffen, auf Stahlziele ("reactive steel") und Papier-Silhouettenscheiben ("cardboard silhouette targets"). Die Auswertung basiert auf der Gesamtzeit und der Trefferquote.

Infos: www.sass-austria.at

 

Natürlich verbringe ich jedes Jahr einige Wochen in den USA.   Dort bin ich bemüht, dieses wunderbare Land, auf den Spuren des alten Westens zu erkunden. Jedes Mal, selbstverständlich mit einigen Tagen Aufenthalt in Nashville / Tennessee, um Country Music vom Feinsten zu genießen.

 

Best Regards, Happy Trails and Country Music in our Hearts

Hörby